Newsletter

Aktuelle Meldungen in der Gemeinde Barum

Was gibt es neues? Was muss ich beachten? Hier folgen alle aktuellen Informationen der Gemeinde Barum.

Am 14.12.2022 findet die nächste Sitzung des Rates der Gemeine Barum statt. Die Veröffentlichung der Tagesordnung folgt.

In seiner Sitzung am 21. Juli 2022 hat auch der Rat der Gemeinde Barum sich gegen eine mögliche Neubautrasse „Ashausen-Uelzen-Süd“ ausgesprochen und die Verwaltung damit beauftragt Bürgerinitiativen gegen die Planungen durch die Deutsche Bahn zu unterstützen. Darüber hinaus soll die Bahn aufgefordert werden, zu den Ergebnissen des Dialogforums Schiene Nord zurückzukehren. Bürgermeister Lehmann war sehr erfreut über die Ratsentscheidung, welche einstimmig getroffen wurde. Dadurch hat die Verwaltung die Möglichkeit bekommen, sich zu positionieren.


Die durch das Aktionsbündnis für die Ostheide AFDO e. V. bekannt gewordene Trassenskizze sieht einen Verlauf zwischen den Ortsteilen Barum und Tätendorf-Eppensen parallel zur Bundesstraße 4 vor. Bei einer Umsetzung der Pläne würde die Gemeinde räumlich in zwei Hälften zerteilt werden. Die Versiegelung der ertragsreichen Agrarflächen steht aus Sicht der Gemeinde in einem deutlichen Missverhältnis zu den Vorteilen einer solchen Neubautrasse im Großraum Hamburg/Hannover.

Mit dem Beschluss des Gemeinderates unterstützt man auch die politischen Positionen des Landkreises sowie der Stadt Uelzen. Bei einer Realisierung der Neubautrasse würden viele Bürger des Landkreises mit negativen Auswirkungen konfrontiert. Bürger würden in Ihrer Mobilität zwischen den Ortschaften beschränkt. Die Region hätte eine schlechtere Fernverkehrsanbindung.

Als Alternative zur Neubautrasse spricht sich die Gemeinde Barum für den Ausbau der Bestandsstrecken aus. Dabei kann insoweit mit dem Deutschlandtakt vereinbar die Anbindung der Bahnhöfe des Landkreises an den Fernverkehr sogar verbessert werden.

MEHR LESEN

Pressemeldung der Gemeinde Barum vom 15. Mai 2022:

Mit einer Feierstunde hat die Gemeinde Barum am vergangenen Samstag, den 14. Mai 2022, in der Barumer Obstplantage den ehemaligen Bürgermeister Hermann Kalinowski gebührend verabschiedet. Die zwischen den beiden Ortsteilen Barum und Tätendorf-Eppensen liegende Plantage der Familie Reinhart bot ein feierliches Ambiente. Bei strahlendem Sonnenschein konnte ein würdiger Rahmen geschaffen werden.

Samtgemeindebürgermeister Martin Feller sprach Hermann Kalinowski für 24 Jahre Ratsarbeit in der Gemeinde Barum und zeitweise auch im Samtgemeinderat große Anerkennung aus. Im Namen des Städte- und Gemeindebundes ehrte er Kalinowski mit der Ehrennadel in Silber.

Auch an die noch aktiven Ratsherren Christian Meyer (20 Jahre Ratstätigkeit) und Horst Behne (15 Jahre Ratstätigkeit) konnte Martin Feller Ehrennadeln in Silber und Bronze übergeben.

Bürgermeister Arne Lehmann würdigte das langjährige Engagement seines Amtsvorgängers mit einem Rückblick auf die fünf Ratsperioden Kalinowskis. Er habe einen großen Teil seiner Lebenszeit zum Wohle der Allgemeinheit eingesetzt. Gerade in heutiger Zeit sei es schwierig die Bereitschaft für solche Ehrenämter zu finden. Kalinowski habe in seiner 10jährigen Amtszeit als Bürgermeister viel erreicht. Mit seiner pragmatischen Art habe er so manchen Euro für die Gemeinde gespart. Dank der Vorarbeit sei man in der Lage die wichtigsten Investitionen in den nächsten Jahren zu stemmen.

Auch der ehemalige Ratsherr Gerd-Ulrich Krug wurde verabschiedet. Bürgermeister Lehmann bedankte sich für den 10jährigen Einsatz im Gemeinderat mit einem Präsent.
Im Anschluss an die Dankesworte lud die Gemeinde noch zum gemeinsamen Verweilen ein.

MEHR LESEN

MELDUNG SUCHEN

aktuell keine neuen Termine